Kalium

Als Sohn deutscher Emigranten 1982 in den Kalisalz-Minen seines Urgroßvaters in Chile geboren, wuchs der junge Kalium in der trostlosen Ödnis der Atacama-Wüste am Fuße der Anden auf. Doch anstatt das ihm vorbestimmte Werk des Familien-Clans fort zu führen und weiterhin das ihm namensgebende Alkalimetall  zu gewinnen, kam alles anders als geplant.

Nachts schlich er sich aus den Minen, bestieg die Hochebene um Gebirgszüge zu bemalen und hinterließ in der Wüste mehr als ein Dutzend kolorierter Lamas. Als sein Talent schließlich erkannt wurde, schickte man ihn zu seinem Wohle und dem der Lamas nach Deutschland und bildete ihn dort zum Kommunikationsdesigner und Texter aus.

Gut zu wissen

  • Der Tagesbedarf des Menschen an Kalium liegt bei etwa 2 g.
  • Kaliummangel führt zu Symptomen der Kraftlosigkeit, Muskel- und Kreislaufschwäche bis hin zu Apathie.
  • An Kalium kann man sich regelrecht berauschen, führen Überdosen doch zu Symptomen wie Ohrensausen, Verwirrtheit, Halluzinationen und Fehlempfindungen.
  • Der Tagesbedarf des Menschen an Kalium liegt bei etwa 2 g.

Die langweilige Wahrheit >>